Markus Richter

Tenor

    Seit einigen Jahren unterrichtet er erfolgleich in Hamburg und in einer Musikschule in Schenefeld.

    Darüber hinaus begleitet er die Kurse "Anti Aging für die Stimme", nach einem Übungskonzept von Prof. Elisabeth Begtsohn-Opitz

Unterricht

Markus Richter, unterrichtet seit vielen Jahren in Hamburg und in Schenefeld.

Er greift immer wieder auf seine Bühnenerfahrung zurück, um einen plastischen, abwechslungsreichen und effektiven Unterricht zu geben.

Seine Leidenschaft und Schwerpunkt im Gesangsunterricht liegt in der Oper und im Liedgesang.

Aber auch Musical- und Popgesang sind Bestandteil seines Repertoires.

Er hilft Solisten, Chorsängern und Laien, ihre Fähigkeiten zu vervollkommnen.

Er arbeitet seit 2013 als Stimmbildner in der Johannes Gemeinde Rissen

Die Anforderungen an die Stimme werden mit zunehmendem Alter andere.

So hat er sich mit dem Stimmkonzept ›Anti-Aging für die Stimme‹ vertraut gemacht.

Seit einigen Jahren arbeitet er erfolgreich mit der Professorin Elisabeth-Begtson Opitz zusammen, die dieses Arbeitskonzept erforscht und entwickelt hat. www.bengtson-opitz.de/anti-aging-aging für-die-stimme/

Tätigkeiten

Sängerisches Programm

Aktuell

Zur Zeit arbeitet Markus Richter an einem neuen Programm. Vor allem Komponist-Innen werden ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Clara Schumann, die Ehefrau von Robert Schumann, sowie Fanny Hensel, die Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy,

 

Operettenabend

Ein Operettenabend mit dem Titel "Wo die Liebe hinfällt..." hat bereits in mehreren Städten das Publikum begeistert. Zuletzt in der Badreißerkate in Haseldorf. Der Inhalt umfasst die gesamte Bandbreite der Operettenliteratur, von andächtigen bis hin zu beschwingten Arien. Eingebunden in eine hinreißende Geschichte, wie man die Liebe seines Lebens finden kann.

 

Bühnenschows der BGW

Mit der Sopranistin Lenka Möbius und der Pianistin Songwon Kempka tritt er mit 2 Bühnenshows der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrt) auf.

Die Anfragen sind über ganz Deutschland verteilt. Es sind Fortbildungen, Foren und Kongresse. Damit werden Themen auf anderem Wege dem Seminarpublikum näher gebracht. Auch Adaptionen sind möglich. Zum Beispiel für den 12. Sächsischen Apothekertag, pharmazeutischer Kongress Meißen.

 

Opern und Operettenproduktionen

Der Tenor Markus Richter singt in unterschiedlichen Musiktheaterproduktionen mit. So reicht sein Repertoire vom Barock bis hin in die Moderne. Hier eine kleine Auswahl:

1999 sang der Tenor Markus Richter unter der Regieleitung von Stephan Herheim in der "Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart. Diese Regieprüfung gab den Startschuß zu einer großen Regiekariere.

2001 sang er zum ersten mal die Rolle des Dr. S in der Oper "der Mann der seine Frau mit einem Hut verwechselte". Später wurde er in einer anderen Inszenierung der Wuppertaler Bühnen angefragt und sang diese Rolle zuletzt 2009 in Hamburg.

So sang er 2007 bei den Ostseefestspielen mit. Die Aida Inszenierung des Theaters Vorpommern fand auf einem Schiff statt. Das Publikum saß an Land und die Bühne war ein Frachter im Hafen.

In der Opernproduktion "Susannah" spielte und sang er den Jungen Little Bat McLean. Die Oper von Carlisle Floyd wurde im Ramen einer Regieprüfung von Nadine Hellrigel Aufgeführt.

2007 sang er in Flensburg und Rendsburg eine "Wozzek" Inszenierung des Landestheater Schleswig-Holstein. Dabei lernte er es kennen, wie eine komplette Vorstellung samt Bühnenbild von einem Theater zum nächsten transportiert wird und man sich an diese veränderten Gegebenheiten anpassen muss.

2008 sang er gleich zwei Rollen in der "Fledermaus" von Johann Strauß. Dr. Blind und Alfred. Die Inszenierung von Niels-Peter Rudolphs war für ihn eine besondere Erfahrung, da in dieser Inszenierung auch moderne Techniken integriert wurden. (Mikrofone zum Sprechen)

2009 sang er die Rolle des Trymalchio in der Oper von Bruno Madernas "Satyricon". Er arbeitete mit dem Jungen Regiseur Alexander Fahima und dem Dirigenten Francesco Bossaglia zusammen. Dabei lernte er die große Kunst der Improvisation kennen.

In den Jahren 2009 bis 2010 sang er im Hamburger Engelsaal die Rolle des Willi Hellwig aus "Die drei von der Tankstelle" und hat damit einen der wichtigen Komponisten der Operettenmusik kennen lernen dürfen. Richard Heymann. Mit seinen Melodien hat er die Filmoperette geprägt wie kein zweiter.

2010 durfte er in den Modernen Opern "Bertha" von Ned Rorem und "Gallantry" von Duglas Moore, in der Opera Stabile in Hamburg singen. Wieder mit der Jungen Regisseurin Nadine Hellrigel. Die Moderne und fast Film hafte Umsetzung der Opern haben dazu geführt, dass diese im Privatarchiv von Ned Rorem aufgenommen wurden.

Es gibt noch weitere Interessante und wichtige Inszenierung auf seinem Weg, die aber hier nicht weiter aufgeführt werden. Sollten Sie Fragen haben, schicken Sie bitte eine E-mail.

Seminare / Kurse

Berufe, die einen erhöhten Stimmgebrauch haben, bedürfen einer Anleitung.

Pädagogen, Dozenten, Sänger, Schauspieler u.s.w.

In der Praxis erhalten diese Berufe jedoch zuwenig Anleitung für den Stimmgebrauch im täglichen Bedarf.

Nicht selten klagen Lehrer, Kita-Pädagogen und Dozenten über Stimmprobleme beim Sprechen und Singen. Mit zunehmender Größe der Gruppe machen wachsen die Beeinträchtigungen.

Die Angebote sind individuell auf die jeweiligen Berufsgruppe bzw Problemstellung anpassbar.

Es sind insbesondere praktische Übungen, die im Arbeitsaltag leicht anzuwenden sind.

Solche Kurse kann man in kleinen Gruppen bis hin zum Einzelunterricht gestalten.

Sollten Sie Fragen oder Wünsche haben, schreiben Sie bitte eine E-mail.